index,follow
Caritas

Grenzhus

25 Jahre Friedliche Revolution in der DDR und Grenzöffnung

Im Jahr 2013 erinnern wir uns an die Friedliche Revolution in der DDR und die Grenzöffnung vor 25 Jahren. Dazu bereitet das Grenzhus zahlreiche Aktivitäten vor. Wenn Sie aus diesem Anlass einen besonderen Lernort suchen, dann bietet sich das Grenzhus als ein Exkursionsziel an. Schloss Dreilützow unterstützt Sie gerne bei den Vorbereitungen.

Das Grenzhus. Informationszentrum zur innerdeutschen Grenze ist ein überregional bedeutsamer Lernort zur Geschichte der deutschen Teilung östlich von Ratzeburg. Anhand von Geschichten, Dokumenten und eindrucksvollen Objekten erzählen wir die Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ostsee und Elbe. Folgende thematische Schwerpunkte behandeln wir in unserem Informationszentrum:

  • die Abriegelung der Grenze durch die DDR 1952 und 1961 und die Folgen für die Einwohner auf beiden Seiten der Grenze
  • Aufbau und Funktion der DDR-Grenzsperranlagen
  • Zwangsaussiedlungen und Alltagsleben im Grenzsperrgebiet der DDR
  • Fluchtversuche im nördlichen Grenzabschnitt
  • Aufgaben und Funktionen der unterschiedlichen Sicherheitsaufgaben  zur DDR-Grenzsicherung
  • polizeiliche Grenzüberwachung durch den Bundesgrenzschutz
  • Wandel vom Todesstreifen zum Grünen Band

Das Grenzhus hat im letzten Jahr ein professionelles Bildungsangebot für Schulgruppen entwickelt, das es Gruppen ermöglicht, unterschiedliche Ansätze für die Auseinandersetzung mit der Geschichte der innerdeutschen Grenze zu nutzen. Dabei geht es vor allem um selbstbestimmtes und handlungsorientiertes Lernen. Jugendliche sollen Neues entdecken, Fragen entwickeln und sich im Argumentieren erproben. Hier kann man sehr konkret erfahren, welche Grenzen die SED-Diktatur errichtete, welche Folgen das für die Menschen in der DDR hatte und wie sie damit heute umgehen. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der innerdeutschen Grenze trägt zu Demokratielernen und Menschenrechtsbildung bei.

Dafür stehen ihnen unsere Dauerausstellung, das Außengelände mit rekonstruierten Sperranlagen und der Grenzparcours „Grenzwege Schlagsdorf“ zur Verfügung. Regelmäßig präsentieren wir Sonderausstellungen im Haus, über die Sie Informationen auf unserer Internetseite finden. (www.grenzhus.de)

Um in das Grenzhus zu gelangen, benötigen Sie einen Bus. In Mecklenburg-Vorpommern können allgemeinbildende Schulen des Landes Zuschüsse zu Fahrtkosten und Eintrittsgeldern über das Förderprogramm „Gedenkstättenfahrten“ beantragen.

 

Copyright (c) 2010 schloss-dreiluetzow.de All rights reserved. Design by Julius Kleindienst and YAML. powered by Contao.