index,follow
Caritas

Mecklenburgische Volksmusik

Musikinstrumente, Musikanten und Tanz– Mecklenburgische Volksmusik erleben und praktizieren

Kinder erleben die Präsentation von Volksmusik in ihrer ursprünglichen Form – immer in Verbindung mit ihrer eigentlichen Funktion, sei es zum Tanz, zur Arbeit, zur Geselligkeit oder zum Betteln. Die Vorstellung typischer mecklenburgischer Volksmusikinstrumente wie Dudelsäcke, Knochenflöten oder die Drehleier wird eingebunden in Geschichten um Musikanten und deren Musik.

Unterschiedliche Lebensbereiche, in denen diese Instrumente eingesetzt wurden, werden vorgestellt. Musikantenpersönlichkeiten erscheinen aus dem Dunkel der Geschichte und werden zu vertrauten Zeugen der Vergangenheit. Die Verbindung von Musik, dem Betrachten und „In-die-Hand-nehmen“ der Instrumente und den Berichten aus der Geschichte Mecklenburgs gibt einen lebendigen Einblick in die eigene Tradition. Es wird mit den Schülern mit verschiedensten Instrumenten musiziert. Ein praktisches Angebot kann das Musikseminar abschließen. Je nach Jahreszeit bauen die Teilnehmer Weidenpfeifen oder Holunderklarinetten, die mit nach Hause genommen werden. So tönen die Musikstunden im Schloss Dreilützow vielleicht noch einige Tage nach.

Volksmusik hat in Mecklenburg einen schweren Stand. Viele verwechseln „Volksmusik“, die auf traditionellen Wurzeln unserer Region basiert, mit jener „volksdümmlichen“ Musik der Fernsehprogramme. Die Auseinandersetzung mit der eigenen musikalischen Tradition ist in Mecklenburg noch sehr schwach. In anderen Regionen, u. a. Bayern, existiert ein starkes Bewusstsein für eine eigenständige Volksmusik. Dieses möchten wir auch in Mecklenburg schaffen.

Wir sehen das Projekt auch als Angebot für kulturgeschichtlich Interessierte und als Bildungsangebot in Maßnahmen der Lehrerbildung.

Kosten: 7,50 € pro Person
Altersgruppe: 1. bis 12. Klasse
Mindestgruppengröße: 20 Personen
Dauer: ca. 2,5 Stunden

Dr. Ralf Gehler, Volkskundler und Musikant
Dudelsäcke sind meist laut und sie sind die große Leidenschaft von Ralf Gehler. Auf der Schäferpfeife ist er einer der renommiertesten Solisten in Deutschland und begeisterte das Publikum bei Festivals von Spanien bis Österreich und von Holland bis Schweden. Als begabter Instrumentenbauer rekonstruiert er vor allem Streichinstrumente aus dem Mittelalter wie die Schlüsselfiedel. Wo andere im Synthesizer nach überraschenden Klängen suchen begibt er sich auf die Expedition nach neuen Klängen aus der Vergangenheit. Als Wissenschafter hat Ralf Gehler die Volksmusik Mecklenburgs der letzten 500 Jahre untersucht. Er organisiert Seminarwochenenden der traditionellen Musik, wie „Pipen un Lyren“ oder das „Pipenbocktreffen“.

 

Copyright (c) 2010 schloss-dreiluetzow.de All rights reserved. Design by Julius Kleindienst and YAML. powered by Contao.